Wettersprüche für März





Wenn Sonne im Märzen trocknet die Äcker, erfreut viel Roggenmehl den Bäcker.

Staubt das Feld im Märzen sehr, erntet man Ähren goldgelb und schwer.

Strömt Regenwasser in Rinnsalen am Albinustag, der Bauer vor Frust verzagen mag, doch zeigt sich Albinus ohne Regen, sieht der Landmann mit Zuversicht der Ernte entgegen.

Nimmt im Märzen der Regen seinen Lauf, trägst du nur wenig Korn auf den Boden hinauf.

Können die Wolkenschiffe im Lenzmond ihre Fracht nicht halten, wird dürr und heiß der Sommer sich entfalten.


Albinus 01.03.



Verlieren die Wolken im März an Ballast, werden dürr im Sommer Halm und Ast.

Bringt Kunigunde den Frühblühern Frost, weht’s vierzig Tage noch kalt aus Nordost.

Wenn’s blitzt und donnert um Kasimirs Tag, der Winter sich nicht geschlagen geben mag.

Märzenregen in der Mittagszeit macht sich zwei Tage über’m Acker breit.

Weht trockener Wind im März über die Schollen, viel Erntefuhren im Sommer zur Scheune rollen.


Kunigunde 03.03.
Kasimir von Polen 04.03.



Wenn viel Märzennebel über Wiesen und Weiden liegen, Gewitterstürme im Brachmond (Juni) die Bäume oft biegen.

Trocknet Sankt Gertrud Wald und Feld, werden die Bienenkörbe wieder aufgestellt.

Der Imker Sankt Gertraud die Bienenkörbe anvertraut.

Wenn um Sankt Gertrud noch Fröste regieren, die Rosentriebe noch vierzig Tage frieren.

Frau Gertrud mit dem Sonnenhut vor Nachtfrost noch nicht schützen tut.

Es tut dem Weinstock oft nicht gut, steigt schon um Gertrud Rebenblut.

Wenn Cyrillus auf sonnigen Wegen spaziert, bis Fortunatus viel schönes Wetter regiert.

Gertrud von Nivelles 17.03.
Cyrillus von Jerusalem 18.03.
Fortunatus 01.06.



Wenn Josef schönes Wetter bringt, der Honigwein dann gut gelingt.

Der Imker will gut Wetter um Josef haben, füllt der Frühsommer doch schnell dann die Honigwaben.

Wenn der März viele Winde beschert, im Mai uns oft die Sonne beehrt.

Liegt an Benedikt Sonnenschein über den Giebeln, dann steck’ im Garten deine Zwiebeln.

Der Wetterhahn zeigt von Benedikt bis Markus die Richtung gern an, aus welcher der Sommerwind oft weht heran.

Gestaltet Gabriel das Wetter sonnig und heiter, stehst du bei der Obsternte lang auf der Leiter.

Josef 19.03.
Benedikt von Nursia 21.03.
Erzengel Gabriel 24.03.
Markus 25.04.



Nach Mariä Verkündigung lass nicht mehr warten, die Saat der Radieschen in deinem Garten.

Lacht zu Verkündigung die Sonne über’m Garten, kannst viel Äpfel, Pflaumen und Birnen du erwarten.

Wenn um Ludger Regenwolken die Sonne besiegen, wird nur wenig Getreide im Herbst in der Scheune liegen, doch zeigt sich der Himmel azurblau und klar, bringt reichlich Korn das Bauernjahr.

Beginnt um Ludger die Kälte vor dem Frühling zu fliehen, die Kanadagänse bald nach Norden ziehen.

Zwischen Ludger und Irene fürwahr, kehrt zurück der Weißstörche Schar.

Erhellt an Sankt Rupert die Sonne das Feld, der Heumond (Juli) nur wenig Regen bestellt.

Mariä Verkündigung 25.03.
Ludger von Münster 26.03.
Rupert von Salzburg 27.03.
Irene 01.04.